faire Preise

Zeitaufwand

Zeitaufwand

Bei zeitbasierter Abrechnung zahlst Du nur das, was an Zeit für die Arbeit an deinen Fall tatsächlich anfällt. Das ist grundsätzlich für beide Seiten fair und transparent. Der Stundensatz beträgt zur Zeit 230 EUR zzgl. jeweils gültiger Mehrwertsteuer (273,70 EUR brutto). Eine einfache Beratung ist so schon ab etwa 100 EUR brutto möglich.

Pauschale

Pauschale

In vielen Fällen biete ich eine Pauschalvergütung an. So zum Beispiel in einfachen Strafverfahren, etwa bei Verkehrsstraftaten (ab 1.190 EUR brutto), aber auch in Bußgeldsachen (ab 650 EUR brutto).

Dein Vorteil

Du weißt von vornherein ganz genau, was finanziell auf Dich zukommt. Du erhältst Planungssicherheit. Es gibt keine unerwarteten Mehrkosten für dich.

Mein Vorteil

Ich bekomme auch dann eine faire Vergütung für meine Arbeit, wenn ich für dich schnell "die Kohlen aus dem Feuer hole". Du merkst: fair ist mir wirklich wichtig: Denn warum soll ich für ein besonderes Know-How in meinen Fachgebieten durch schlechtere Bezahlung „bestraft“ werden? Diejenigen Anwaltskollegen, die für eine Thematik viel mehr Zeit als ein absoluter Profi benötigen, werden dadurch belohnt, dass sie mehr Zeit abrechnen können. Und das ist nicht fair.

RVG

Eine RVG-basierte Abrechnung bedeutet, dass die Gebührensätze nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) zu Grunde gelegt werden. Viele dieser Gebühren sind Rahmengebühren, also "von - bis EUR", was dir weniger Planungssicherheit bietet. Andere Gebühren richten sich nach dem Gegenstandswert bzw. Streitwert: geht es um viel, zahlst du viel. Hat die Sache dagegen nur einen geringen Wert, dann sind die RVG-Gebühren oft nicht kostendeckend. 

Wir vereinbaren daher auch bei einer Vergütung auf Basis der RVG-Gebühren feste Sätze, mit denen du fair planen kannst.

RVG

RVG

Eine RVG-basierte Abrechnung bedeutet, dass die Gebührensätze nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) zu Grunde gelegt werden. Viele dieser Gebühren sind Rahmengebühren, also "von - bis EUR", was Dir weniger Planungssicherheit bietet. Andere Gebühren richten sich nach dem Gegenstandswert bzw. Streitwert: geht es um viel, zahlst du viel. Hat die Sache dagegen nur einen geringen Wert, dann sind die RVG-Gebühren oft nicht kostendeckend. 

Wir vereinbaren daher auch bei einer Vergütung auf Basis der RVG-Gebühren feste Sätze, mit denen Du fair planen kannst.