Urlaubsanspruch? Jetzt Ansprüche bei Urlaub checken!


Urlaubsansprüche richtig berechnen: Was steht mir zu?

Für viele die beste Zeit des Jahres: der Urlaub!  (Symbolbild, Jeremy Bezanger/unsplash).

Stress um den Urlaub?

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf. Ein erstes Gespräch über Ihre Möglichkeiten ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.
Sofort Kontakt →

Urlaubsanspruch: Kann mir mein Chef meinen Urlaub verweigern oder den Urlaub widerrufen? #

Achten Sie darauf, dass die Fest­le­gung und Gewährung von Urlaub aus­sch­ließlich durch den Arbeitgeber erfolgt. Keinesfalls sollte man sich selbst Urlaub nehmen; dies könnte zu einer Kündigung führen. Allerdings muss der Chef die Ur­laubswünsche des Ar­beit­neh­mers berücksichtigen, es sei denn, es stehen dringende betriebliche Erfordernisse dagegen.

Was tun, wenn der Arbeitgeber trotzdem den Urlaub widerruft?

Der Ar­beit­ge­ber darf den ein­mal gewähr­ten Ur­laub grundsätzlich nicht wi­der­ru­fen.Tut er es doch, müssen Sie das Arbeitsgericht einschalten:

Wir helfen Ihnen, Ihren Urlaub durchzusetzen.

Keinesfalls dürfen Sie in einem solchen Fall einfach wegbleiben und in den Urlaub reisen.

Schildern Sie uns gern Ihr Anliegen:

Der Urlaub ist nicht umsonst der Deutschen liebstes Kind. Gibt es hier Meinungsverschiedenheit über Dauer, Zeitpunkt und Umfang des Urlaubs, beraten wir Sie gern dazu, Als Anwälte für Arbeitsrecht in Münster stehen wir Ihnen bundesweit zur Verfügung.

Kostenfreie Ersteinschätzung

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf. Ein erstes Gespräch über Ihre Möglichkeiten ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.

Sofortkontakt →

FAQ Urlaub

Hat man Anspruch auf Erholungsurlaub?

Hat man Anspruch auf Erholungsurlaub? #

Grundsätzlich ja: Der Anspruch auf Erholungsurlaub ist in Deutschland im Bundesurlaubsgesetz gesetzlich abgesichert. Ein Urlaubsanspruch kann sich darüber hinaus (zusätzlich) auch aus einem Tarif- oder Arbeitsvertrag ergeben. Dabei darf der Arbeitnehmer grundsätzlich nicht schlechter gestellt werden, als dies im Bundesurlaubsgesetz vorgesehen ist.

Ab wann hat man Anspruch auf Urlaub?

Ab wann hat man Anspruch auf Urlaub? #

Der gesetzliche Mindesturlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz besteht nicht bereits ab dem ersten Arbeitstag, sondern er entsteht erstmalig erst nach Ablauf einer Wartefrist von sechs Monaten ab dem Zeitpunkt der Arbeitsaufnahme (§ 4 BUrlG). Erst in den Folgejahren entsteht der Urlaubsanspruch jeweils mit Jahresbeginn, sofern es um das selbe Arbeitsverhältnis geht.

Aber Achtung: Die Wartefrist von 6 Monaten ist dispositiv. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise mit Ihrem Arbeitgeber vereinbaren können, dass die Wartezeit verlängert wird. Auch durch einen Tarifvertrag kann die Wartezeit hinausgeschoben werden.

Ob und in welchem Umfang Sie einen Urlaubsanspruch erworben haben, erläuteren wir Ihnen gern in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Wie viel Tage Urlaub stehen mir zu?

Wie viel Tage Urlaub stehen mir zu? #

Nach dem Bundesurlaubsgesetz beträgt der jährlich zu gewährende Mindesturlaub bundeseinheitlich 24 Werktage (§ 3 Abs. 1 BUrlG). Hierbei handelt es sich um den gesetzlichen Mindestanspruch. Dabei ging der Gesetzgeber davon aus, dass Sie selbstverständlich auch Samstags arbeiten. Bei 5 Arbeitstagen verbleiben Ihnen deshalb 20 Urlaubstage. Weitere gesetzliche Regelungen finden sich z. B. im Jugendarbeitsschutzgesetz (§ 19 JArbSchG), oder in den §§ 15 ff. Bundeserziehungsgeldgesetz (BErzGG).

Das Bundesurlaubsgesetz gilt für alle Arbeitnehmer, also Angestellte, Arbeiter und Auszubildende, ohne das es dabei darauf ankommt, ob in Vollzeit oder in Teilzeitarbeit gearbeitet wird.

Bekomme ich weniger Urlaub bei Krankheit?

Bekomme ich weniger Urlaub bei Krankheit?

Für den Urlaubsanspruch ist es grundsätzlich egal, ob man zeitweise krank war und deshalb nicht arbeiten konnte. Auch Mutterschutz oder Elternzeit verkürzt grundsätzlich nicht de Urlaubsanspruch. Auch Betriebsstörungen, Arbeitskampf und unbezahlter Urlaub beeinflussen den Urlaubsanspruch nicht.

Author/Autor: Michael Rhode, RA

Author/Autor: Michael Rhode, RA

Rechtsanwalt f. Arbeitsrecht

02512085280 hello@michaelrhode.de vCard

Geben Sie uns ein Kickback!

Falls Ihnen unsere Seite gefällt, teilen Sie die Seite mit Ihren Freunden!